Geomantische Erfahrungen an den bosnischen Pyramiden - ein Reisebericht
 
Im Mittelpunkt der Forschungsreise vom 13.-18. Mai 2015 standen nicht die archäologischen, sondern die geomantischen Verhältnisse. Es nahmen 36 Menschen unter der Leitung von Ana Poga─Źnik und mit Unterstützung von Thomas von Rottenburg (ätherische Öle, Tierkreiskräfte) daran teil. Um es vorwegzusagen: Die geomantischen Phänomene können die pyramidale These stützen. Sie dienen der inneren Entwicklung, der Regeneration und der Initiation und stellen einen Erneuerungsimpuls für Zivilisation und Welt bereit.
Hier der Bericht als PDF-Datei

Plejaden Platz

 

Bericht zu einem Geomantieseminar an einem Plejadenplatz mit Wolfgang Körner

Hier ein Auszug, passend zum Thema des Lebensnetztreffens in Schweden 2014: "... Es baut sich ein immer größeres Netzwerk auf, das schließlich den gesamten Kosmos in seiner Verbindung zeigt. So entstand in mir das Bild des „Netzwerkes des Lebens“. ...  Man kann eigentlich als Individuum nicht aus diesem Lebensnetz herausfallen. Man taucht immer nur in neue Verbindungen ein. ... Dieses Erleben war für mich und die Seminarteilnehmer so beeindruckend, dass ich es hier veröffentlichen möchte. Der Kontakt zu der Qualität der Plejaden ist unglaublich hilfreich für den Prozess, ein verbindendes globales Bewusstsein aufzubauen. ..."

Hier der Bericht alsPDF-Datei


Atmungsvorgänge in der Landschaft - Arbeit mit dem überregionalen Atmungszentrum Rohrbronner Burgstall

Bericht zum Geomantieseminar Engelberg 2013 mit Wolfgang Körner PDF-Datei


Ziel des Seminars war die Weiterentwicklung des von Marko Pogacnik im Oktober 2008 entdeckten überregionalen Atmungszentrums.

 

Bericht zum 3. Internationalen Lebensnetztreffen in England von Marko

schau hier: ....weiter.

Bericht von Marko Pogacnik


Berichte zum 3. internationalen Lebensnetztreffen in England

Hans-Joachim hat einen Bericht zum Lebensnetztreffen und zur anschließenden Reise in Südengland verfasst. Schau hier im Blog (Eintrag vom 9.7.'12)

und Annette hat auch einen Bericht dazu geschrieben (22.8.'12)

....weiter.

Berichte von
Hans-Joachim Aderhold
und
Annette Frederking

Dieses Bild von Hildegard Gottschalk entstand zur Unterstützung der Arbeit am Kronenchakra

Bericht vom Geomantieseminar in Winterbach 5.-7.10.2012 

Anstoss zur Heilung des Kronenchakras der Landschaft von Remstal, Schurwald, Berglen, Aufsuchen heilender Kräfte hierzu

 ....weiter.


Bericht von Wolfgang Körner

Seminar in Winterbach -
Mittel aus Rubin Okt 2011

In der Kelter Winterbach wurde unter Anleitung von Wolfgang Körner ein Heilmittel aus Rubin gegen Schäden an Obstbäumen durch Chemtrails hergestellt.

Das im Regen enthaltene Aluminiumoxid (zahlreiche Messungen bestätigen dies!) entspricht chemisch den Edelsteinen Rubin und Saphir. In den Edelsteinen ist natürlich ein perfektes Kristallgitter als Ordnungsstruktur enthalten. Die Idee für das Seminar war deshalb, Rubin zu verreiben und daraus ein homöopathisches Mittel herzustellen, das gegen die Pflanzenschäden helfen soll. ....weiter.

Beitrag von Wolfgang Körner





Berichte aus dem Ostseeraum 2012

mit Beiträgen von der Kieler Geomantiegruppe, Ulrich Gappel, Hans Hansen und Florian Grimm zu den Themen:

Ein Lichttempel über der Ostsee - Über den Landschaftsraum Kiel-Eckernförde - Die Ahnen und der Ostseeraum - Bericht zum Seminar "Kelch des Norden" mit Marko Pgacnik in Kiel vom 2. - 5.8.2012

PDF-Datei

Friedensquelle


Lebensnetztreffen im Taunus/Frankfurt 2011

Wandlung war im Frühsommer der Impuls des Zusammenkommens. Susanne Huck hatte dazu eingeladen. Gearbeitet wurde im Vordertaunus mit dem Wirkungskreis der „Altkönigin“ und in Frankfurt/Main.

Wer die geomantische Exkursion für sich persönlich nachvollziehen möchte, kann seinen eignen Status Quo zu den behandelten Themen zum Beispiel mit einem Blick auf seinen Kontostand  feststellen. Wie lebe ich in der Fülle des Lebens? ....weiter.

Bericht von Brigitte Schreima

Erdheilungsarbeit westlich von Bayreuth

Das zentrale Thema war die Verbesserung der Qualität des Herzzentrums für das Holon an der Kirche in Alladorf.

Sophia ist die ursprüngliche weiblich-intuitive Kraft des Raum/Zeit- kontinuums. Sie äußert sich in allen Vorgängen unserer Welt, die damit zu tun haben, dass sich Materie, Kräfte oder Bewusstseinsaspekte beginnen höher zu organisieren.. Sie ist damit der der Welt innewohnende Evo- lutionsimpuls. Häufig wird für sie auch der  Begriff der Weißen Göttin gebraucht. Sie wird als jungfräuliche Maria ....weiter.

Beitrag von Wolfgang Körner

Brac Workshop August 2011

Brac zu erleben war für mich etwas ganz Besonderes. Ich wußte seit einem Jahr, daß ich einmal auf die Insel kommen würde. Es war eine sehr kurzfristige Entscheidung für mich hinzufahren. Und es war im nachhinein goldrichtig.

Kurz bevor ich zusagte, bekam ich eine Eingebung mich mehr mit dem Element Feuer und dem Äther zu beschäftigen und daraufhin erzählte mir Sabine, daß vor wenigen Wochen ein Feuer auf Brac wütete. So seltsam dies klingt , aber dies unterstrich alles und bestärkte mich in meiner Entscheidung.....weiter.

Bericht von Manuela Geisler


 

Äonen-Ahnen - Berichte
aus den Dimensionen

Einst waren wir ein stolzes Volk.Und wir sind immer noch hier.
Schon lange leben wir in der Dimension, die die Menschen von heute erst jetzt erreichen wollen.
Diese Dimension ist nicht woanders. Sie ist genau dort, wo ihr eure Füsse aufsetzt. Sie ist Teil der Erde. Wir sind Teil der Erde.

Je näher ihr dieser Sicht der Wirklichkeit kommt,umso eher werdet ihr auch uns sehen können. Wir wünschen uns den Austausch. Denn wir wissen viel.
Der Menschen Widerstände sind scheinbar ohne Ende......weiter.

Beitrag von KayUte Kuehn & Hawk Michael Busch 



Skulptur im Meditationsraum

Als ich sie zum ersten Mal sah und bewunderte, stand sie in der Mitte unseres Kreises bei einem Treffen der Erdheilungsfreunde und Freundinnen in Hamburg.
Und irgendwann im Laufe der Gespräche setzten sich Jana und Wolfgang zu meinen beiden Seiten und sagten: „Ilse, diese Skulptur sollst Du haben!“

Wie sie mir berichteten, war sie auf einem Workshop bei Wolfgang Schneider und Maria Niele (?) von einer Gruppe als gemeinsame Aufgabe gearbeitet worden. Als sie dann .......weiter

Beitrag von Ilse Rendthorff
Friedensquelle
 

Quelle des Friedens -
Stein im Garten

Wir haben diesen Stein gesucht. In der Erdheilungsgruppe hatten wir entschieden, dass wir ihn im Garten hinter unserem Meditationsraum brauchen. An einem regnerischen Tag kletterten Horst und ich auf einem hohen Berg von Findlingen herum, die dort, beim Straßenbau ausgegraben, abgeladen werden.

Es war in einer Zeit, in der wir häufig mit Gruppen die alten Kultstätten besuchten und mit den Wesen in Steinen, Bäumen und Land Kontakt aufnahmen.In Schleswig-Holstein gibt es sehr viele von diesen, Hünengäber genannten, Kultstätten....weiter.

Beitrag von Ilse Rendthorff

Friedensquelle

Aus Liebe zur Erde - Exkursion Aachen, Türnich, Köln

In der Mitte Deutschlands, etwa zwischen Hannover, Kassel, Wiesbaden, Aachen und Essen erstreckt sich ein großer Herzraum, der von Marko Pogacnik im Jahr 2007 mit einer Herzreise erforscht worden ist.
Drei besonders kostbare „Perlen“ dieses Herzraumes stellen die Orte Aachen, Türnich und Köln dar. Wir haben in einer Exkursion die Herzqualitäten dieser Orte erfahren und sie mit Erdheilungsimpulsen versuchen weiter zu öffnen. Diese Exkursion war die dritte nach einer Reise zum Raum Detmold-Paderborn im Frühjahr ....weiter.

Bericht von Florian Grimm

Lebensnetz Geomantie und Wandlung | Netzwerk für wechselseitige Inspiration zwischen Erde und Mensch | info@lebensnetz-geomantie.de